HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Archiv Presse 2011/2012
Archiv Presse 2010/2011
Archiv Presse 2009/2010
Archiv Presse 2008/2009
17.06.2009
17.06.2009 NZZ
15.06.2009
12.05.2009
11.05.2009
09.05.2009
17.04.2009
20.03.2009 BZ
20.03.2009 BAZ
10.03.2009
28.02.2009
20.01.2009
Radiomagazin 01.2009
16.01.2009
10.01.2009
05.01.2009
03.01.2009
23.12.2008 MZ
23.12.2008
16.12.2008
18.11.2008
29.10.2008
28.10.2008
24.09.2008
17.09.2008 NZZ
17.09.2008 Tagesanzeiger
16.09.2008
12.09.2008
31.08.2008
28.08.2008
Archiv Presse 2007/2008
Archiv Presse 2006/2007
Medienmitteilungen
ASO-Portrait/Fotos

«Verkaufte Braut» wird «ein köstliches Werk»

 

An einem Informationsabend zur Open-Air-Oper 2009 gab es neue Details zur Produktion und Angaben für freiwillige Mitarbeiter.

 

(Aargauer Zeitung, Fritz Thut, 29.10.2008)

 

Regisseur Peter Schweiger verstand es an einem öffentlichen Orientierungsabend bestens, Vorfreude auf die dritte Open-Air-Oper im Schloss Hallwyl im nächsten Sommer zu wecken: «‹Die verkaufte Braut› wird ein köstliches Werk.» Gesucht sind nun freiwillige Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen.

2009 - bei der dritten Freiluft-Oper nach Mozarts «Entführung aus dem Serail» 2003 und Bizets «Schöne von Perth» 2006 - sind zwischen dem 24. Juli und dem 22. August wieder 18 Vorstellungen im Hof von Schloss Hallwyl geplant.

In ihrer Begrüssung versprach Nationalrätin Esther Egger als Trägervereinspräsidentin «eine Produktion, die speziell auf den Aargau und die lokalen Gegebenheiten zugeschnitten ist», in Aussicht. Projektleiter Christoph Risi konnte verkünden, dass die meisten Verantwortlichen der «Schönen» auch diesmal wieder mit von der Partie sind.

 

«Spannender Prozess»

Eine entscheidende Bedeutung kommt dabei Regisseur Peter Schweiger zu. Er schilderte die offensichtlich spannende Wahl des Stücks und anschliessend den Inhalt und machte dabei einige Andeutungen über mögliche Inszenierungsdetails, die nicht nur den anwesenden potenziellen Volunteers, sondern auch allen Opernfreunden das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. «Die verkaufte Braut» von Bedrich Smetana passt von der verlangten Besetzung und Orchestrierung gut ins Schloss Hallwyl: «Es ist ein köstliches Werk mit vielen eingängigen Melodien», so Schweiger.

Seine grosse Aufgabe ist es nun, den Stoff anzupassen. «Intrigen gibt es nicht nur in Böhmen, sondern auch im Aargau», hält der Regisseur mit einem Augenzwinkern fest. Im Original kommt kein Schloss vor, doch bestehen Ideen, wie hier ein Bezug hergestellt werden kann. «Wir stecken momentan in einem spannenden Prozess», sprach Schweiger für das ganze künstlerische Team.

 

Zimmer und Freiwillige gesucht

Regina Heer als künstlerische Beauftragte konnte verkünden, dass die Verträge mit allen Solisten unter Dach und Fach sind. «Die vier wichtigsten Rollen sind wieder doppelt besetzt», hielt sie fest. Interessant ist, dass der äusserst anspruchsvolle Part von Hans, der hier gemäss Schweiger «Janek» heissen wird, von zwei Briten bestritten wird: «Die haben ein besonders kerniges Stimmmaterial», ist Heer voll des Lobes.

Für die Solisten werden während Proben- und Aufführungszeit in der nahen Region Unterkunftsmöglichkeiten, wenn möglich mit Kochgelegenheit, gesucht.

Projektleiter Risi ist zurzeit ebenfalls auf der Suche › nach freiwilligen Helfern, ohne die ein solcher Grossanlass nicht denkbar wäre. In den Bereichen Bauten, Requisiten, Produktion, Platzanweisung, Abendkasse, Programmheftverkauf, Kostümschneiderei und Ensemble-Garderobe werden Mitarbeiter gesucht. Interessenten können sich bei info@operschlosshallwyl.ch melden.

 

 

Oper Schloss Hallwyl 2009

Stück «Die verkaufte Braut» von Bedrich Smetana; Komische Oper in drei Akten; Libretto von Karel Sabina, deutsch von Kurt Honolka.

Verantwortliche Musikalische Leitung: Douglas Bostock. Regie: Peter Schweiger. Choreografie: Eljadusa Kedves. Chorleitung: Jürg Hämmerli. Bühnenbild: Simone Baumberger. Kostüme: Bernhard Duss. Musikalische Assistenz: Keiko Kobayashi. Studienleitung, Probenbegleitung: Andres Joho. Technische Leitung Aufbau: Ueli Binggeli. Dramaturgie: Regina Heer. Projektleitung: Christoph Risi.

Rollen und Darsteller Marie: Rebecca Rudge/Frauke Schäfer. Hans: Philip O’Brien/Richard Rowe. Kecal: Lisandro Abadie/Richard Ackermann. Wenzel: Mark Calvert/Valentin Gloor. Ludmila: Brigitte Imber. Krusina: Jens Müller. Hata: Maja Hermann. Micha: Peter Mächler. Esmeralda: Kaoko Amano. Artist: Hendrik Köhler.

Termine 18 Vorstellungen zwischen Freitag, 24. Juli 2009, und Samstag, 22. August 2009. Zusatzdatum: Sonntag, 23. August.

Vorverkauf Ab Dezember über Internet, ab Frühjahr über Telefon und Schalterverkauf.

Internet Ab Dezember über www.operschlosshallwyl.ch

 

<< Zurück

 

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche