HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Medienmitteilungen
Archiv 2011/2012
Archiv 2010/2011
Archiv 2009/2010
Archiv 2008/2009
15.05.2009
13.05.2009
07.05.2009
07.04.2009
13.02.2009
06.02.2009
21.12.2008
19.12.2008
16.11.2008
13.10.2008
10.09.2008
18.08.2008
11.07.2008
Archiv 2007/2008
Archiv 2006/2007
ASO-Portrait/Fotos

Medienmitteilung Aarau, 13. Oktober 2008

 

Aargauer Symphonie Orchester ASO
«Russische Kontraste»

 

Das Aargauer Symphonie Orchester ASO präsentiert vom 15. bis 18. November in Aarau und Baden „Russische Kontraste“. Gastdirigent ist der in Berlin wirkende israelische Dirigent Michael Zukernik, der Zürcher Star-Cellist Christian Poltéra spielt das Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 von Dmitri Schostakowitsch.

 

Poltéra ist ein begnadeter und hochmusikalischer Solist und darüber hinaus neugierig aufs eher randständige Repertoire. 1977 in Zürich geboren, war Poltéra schon früh in besten Händen. Nancy Chumachenco nahm ihn unter ihre Fittiche, es folgten Boris Pergamenschikow und später Heinrich Schiff. Mittlerweile hat sich dieser sympathische, sehr natürlich wirkende Musiker nicht nur internationale Förderprogramme erspielt, er kennt als Solist auch bedeutende Orchester wie das BBC Symphony Orchestra, das RSO Moskau und das Gewandhausorchester Leipzig unter Riccardo Chailly. Am Lucerne Festival gastierte er unter Altmeister Bernard Haitink mit dem Chamber Orchestra of Europe.

 

Mit dem Aargauer Symphonie Orchester spielt Poltéra nun das überaus virtuose, ursprünglich für den russischen Cellisten Rostropovitch komponierte erste Violoncellokonzert von Dmitri Schostakowitsch. Mit diesem Werk hat Schostakowitsch in den späten 1950er Jahren eine schwere Schaffenskrise überwunden. Es besteht aus vier Sätzen, wobei der dritte Satz eine einzige, sechs Minuten dauernde Solo-Kadenz ist. Insgesamt ist es ein Werk von grosser effektvoller Virtuosität, von motorischer Bewegung und ausgelassener Heiterkeit.

 

Gastdirigent Michael Zukernik hat nach weitgereisten Erfahrungen 2002 in Berlin sein eigenes Philharmonisches Kammerorchester gegründet, mit dem er spannende Programme im Wechsel zwischen Barock und Moderne darbietet. Mit dem ASO eröffnet er den Abend mit Alexander Borodins Ouvertüre zu dessen Oper Fürst Igor, von der hauptsächlich die Polowetzer Tänze berühmt geworden sind. Folkloristisch wie sonst selten geht es auch in Piotr I. Tschaikowskys Symphonie Nr. 2 zu und her, die den Übernamen „Kleinrussische“ trägt. Tschaikowsky, der sich sonst eher an westlichen Strömungen orientierte, hat mit dieser Symphonie besonders der Ukraine ein musikalisches Denkmal gesetzt.

 

 

Aargauer Symphonie Orchester ASO
A-2 / November
«Russische Kontraste»

 

Alexander Borodin (1833–1887)
Ouvertüre zu «Fürst Igor»

 

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)
Cellokonzert Nr. 1, Es-Dur, op. 107

 

Piotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
Symphonie Nr. 2, c-Moll, op. 17


Solist: Christian Poltéra Violoncello
Dirigent: Michael Zukernik


Konzert-Orte:
Baden, Trafo-Halle
Samstag, 15. November 2008, 20 Uhr

 

Aarau, Kultur & Kongresshaus
Sonntag, 16. November 2008, 17 Uhr
Dienstag, 18. November 2008, 20 Uhr

 

Konzerteinführung „Bostock & Co“ jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn

 

Vorverkauf ab 20. Oktober 08:
Baden: NEUE AARGAUER BANK, Bahnhofplatz 1,
Schalter «Information», Mo – Fr: 9 – 17 Uhr, Mi bis 18 Uhr.
Telefonisch können Sie Ihre Plätze für Baden reservieren bei der ASO-Geschäftsstelle: 062 834 70 00 oder per Fax 062 834 70 01

 

Aarau: Buchhandlung Wirz Thalia, Hintere Vorstadt 18, Tel. 062 832 38 38, Fax 062 832 38 30, aarau@thalia.ch
Mo – Fr: 9 – 18.30 Uhr, Do bis 20 Uhr, Sa 8 – 17 Uhr

Online Vorverkauf und weitere Informationen unter www.aso-ag.ch


  

Kontakt:

Aargauer Symphonie Orchester
Ramona Früh
Laurenzenvorstadt 90, Postfach 2132
5001 Aarau

062 834 70 02 Tel.
079 633 63 60 Natel
ramona.frueh@aso-ag.ch

 

<< Zurück

 

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche