HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Archiv Presse 2011/2012
Archiv Presse 2010/2011
Archiv Presse 2009/2010
Archiv Presse 2008/2009
17.06.2009
17.06.2009 NZZ
15.06.2009
12.05.2009
11.05.2009
09.05.2009
17.04.2009
20.03.2009 BZ
20.03.2009 BAZ
10.03.2009
28.02.2009
20.01.2009
Radiomagazin 01.2009
16.01.2009
10.01.2009
05.01.2009
03.01.2009
23.12.2008 MZ
23.12.2008
16.12.2008
18.11.2008
29.10.2008
28.10.2008
24.09.2008
17.09.2008 NZZ
17.09.2008 Tagesanzeiger
16.09.2008
12.09.2008
31.08.2008
28.08.2008
Archiv Presse 2007/2008
Archiv Presse 2006/2007
Medienmitteilungen
ASO-Portrait/Fotos

Musikalisches Familientreffen

 

Das Aargauer Symphonie Orchester spielte ein vorweihnachtliches Konzert für Eltern und Kinder.

(Aargauer Zeitung Tabloid, Ramona Früh, 23.12.2008)

 

Das Aargauer Symphonie Orchester (ASO) und sein Chefdirigent Douglas Bostock begeisterten an den Familienkonzerten in Baden und Aarau Gross und Klein. Rund 900 Besucherinnen und Besucher liessen sich von der bezaubernden Musik und den unterhaltenden Kommentaren von Douglas Bostock musikalisch in die Vorweihnachtszeit einstimmen.

 

Geschichte zu jedem Werk

Bostock verpackte die fünf Orchesterstücke des Familienkonzerts in kleine musikalische Geschenke. Er nahm die grossen und kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine musikalische Reise von Italien über Frankreich und Russland in seine eigene Heimat England und weiter bis nach Amerika und erzählte zu jedem Orchesterwerk eine kleine Geschichte.

Zum Beispiel berichtete er von Weihnachtsgeschenken in der Kinderstube von Bizets „Jeux d’enfants“, von Schneeflöckchen zur gleichnamigen Suite von Nikolai Rimski-Korsakow und von der wilden Pferdeschlittenfahrt in Leroy Andersons Weihnachts-Hit „Sleigh Ride“.
Die Familien lauschten gespannt und versuchten, die Hinweise des Chefdirigenten in der Musik zu entdecken. Da tickte eine Uhr, dort rief ein Kuckuck. Sogar ein Truthahn und Pferdewiehern waren zu hören.
Manch ein Kind ahmte in der Luft das Cello- oder Kontrabass-Spiel nach, ein Knabe vollführte Kunststücke mit wirbelnden Armen, wie er es wohl beim Dirigenten Bostock abgeschaut hatte.

 

Verspielte, zarte Stücke

Das Orchester überzeugte mit brillantem und ausgewogenem Spiel und empfindsamer Interpretation der über weite Strecken verspielten, ja zarten Stücke. Mit Werken, die thematisch an die Jahreszeit angepasst sind und speziell für Familien dargeboten wurden, waren die Familienkonzerte bereits bei der Premiere im letzten Jahr ein voller Erfolg und erfuhren bei der diesjährigen Ausgabe kurz vor Weihnachten eine schöne Fortführung.

Chefdirigent Douglas Bostocks Wunsch, mit diesen Konzerten eine neue Tradition zu etablieren, hat sich damit bereits erfüllt.

 

 

<< Zurück

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche