HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Saison 2012/2013
Konzertarchiv
Saison 2011/2012
Saison 2010/2011
Saison 2009/2010
Oper Schloss Hallwyl
Generalversammlung 09
September A-1
ASO-Auftritt am Aarauer Kulturfest
November A-2
Familienkonzerte B-1
Neujahrskonzerte B-2
Januar A-3
März A-4
Das ASO mit den aarauer vokalisten
Das ASO in der Tonhalle Zürich
Mai A-5
Pops B-3
Sommerkonzert Tonhalle
Konzerteinführungen 09/10
Saison 2008/2009
Saison 2007/2008
Saison 2006/2007

Gastdirigent


Marc Kissóczy

 

Marc Kissóczy ist in Kanada als Sohn schweizerisch-ungarischer Eltern geboren und studierte in Zürich, Basel und Bern Violine, wo er das Konzertdiplom mit Auszeichnung erwarb, sowie Orchesterleitung. Anschliessend setzte er seine Studien an der Pierre Monteux School in den USA fort und vervollständigte seine Ausbildung zum Orchesterdirigenten.

Die weiteren Studien unter anderem am Tanglewood Music Centre bei Musikerpersönlichkeiten wie Gustav Meier, Oliver Knussen, Maurice Abravanel sowie bei Sergiu Celibidache und Pierre Boulez prägten sein musikalisches Wirken als Dirigent. Während seiner Studienzeit wurden Marc Kissóczy zahlreiche Förderpreise verliehen, so vom Schweizerischen Tonkünstlerverein und der Stadt Zürich. Weiter gewann er Preise an nationalen und internationalen Wettbewerben, unter anderem am renommierten Wettbewerb "Ernest Ansermet" (CIEM) in Genf, wohin er später auch als Jurymitglied und Jurypräsident zurückgekehrt ist.

Neben der Konzerttätigkeit im klassisch-sinfonischen Bereich hat sich Marc Kissóczy einen Namen gemacht als Dirigent von Opern und Operetten, Neujahrskonzerten, Kinderkonzerten, Film-Soundtracks und avancierter zeitgenössischer Musik. Zahlreiche Uraufführungen wurden von ihm dirigiert und einem interessierten und breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Aufnahmen und Konzerte mit ihm als Dirigent werden in Europa, Asien und Südamerika von Rundfunk- und Fernsehanstalten ausgestrahlt.

Marc Kissóczy arbeitet regelmässig mit allen grossen Orchestern der Schweiz sowie zahlreichen Sinfonieorchestern auf der ganzen Welt zusammen. Kritiken betonen einstimmig die hohe Musikalität und Sensibilität von Marc Kissóczy sowie seine Ausdrucksfähigkeit bei gleichzeitiger genauester Zeichengebung: Qualitäten, welche ihn unter den Dirigenten hervorheben und die 1999 in die Berufung zum Dozenten für Orchesterleitung an der Musikhochschule Zürich mündeten. In Anerkennung seiner Verdienste um die Musik und die Wiederbelebung des musikalischen Lebens in Vietnam wurde ihm im selben Jahre der höchste Kulturorden des Staates Vietnam verliehen.

Seit 2002 ist Marc Kissóczy Chefdirigent der Camerata Zürich, im Jahre 2005 wurde er zum Professor für Dirigieren an der Musikhochschule Zürich ernannt.

 

<< Zurück

Marc Kissóczy

 

Foto 1 farbig (JPG 415KB)

Foto 2 farbig (JPG 341KB)

Foto 3 farbig (JPG 253KB)

Foto 4 farbig (JPG 107KB)

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche