HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Archiv Presse 2011/2012
Archiv Presse 2010/2011
Archiv Presse 2009/2010
Archiv Presse 2008/2009
17.06.2009
17.06.2009 NZZ
15.06.2009
12.05.2009
11.05.2009
09.05.2009
17.04.2009
20.03.2009 BZ
20.03.2009 BAZ
10.03.2009
28.02.2009
20.01.2009
Radiomagazin 01.2009
16.01.2009
10.01.2009
05.01.2009
03.01.2009
23.12.2008 MZ
23.12.2008
16.12.2008
18.11.2008
29.10.2008
28.10.2008
24.09.2008
17.09.2008 NZZ
17.09.2008 Tagesanzeiger
16.09.2008
12.09.2008
31.08.2008
28.08.2008
Archiv Presse 2007/2008
Archiv Presse 2006/2007
Medienmitteilungen
ASO-Portrait/Fotos

ASO-Konzertsaison verspricht Highlights

 

Im Mai gastiert das Aargauer Symphonie Orchester mit «Theaterzauber» in Zofingen

 

(Zofinger Tagblatt, 28.08.2008)


Erstmals bietet das Aargauer Symphonie Orchester ASO in der Konzertsaison 2008/2009 zwei Abo-Reihen an. Die Abo-Reihe A enthält die bisher als Zyklen bezeichneten Konzerte. In der Abo-Reihe B vereint das ASO drei Konzertprogramme, die das bisherige Angebot erweitern und abrunden.

Anfang Saison startet das ASO «zu neuen Ufern» mit dem beliebten Aargauer Pianisten Oliver Schnyder. Im Mai gastiert das ASO mit dem Programm «Theaterzauber» auch wieder in Zofingen.

 

Trouvaillen im Programm

Ein selten gespieltes Werk, ein innovatives Klavierkonzert und eine populäre Symphonie: dies sind die drei Werke, die das ASO unter der Leitung von Douglas Bostock im Programm A-1 «Auf zu neuen Ufern!» präsentieren wird. Das sehr effektvolle Werk des Schweizer Komponisten Arthur Honegger, La Prélude pour «La Tempête» de Shakespeare, Beethovens 4. Klavierkonzert, eines in vielerlei Hinsichten ungewöhnliches Konzert, gespielt vom renommierten Aargauer Pianisten Oliver Schnyder, und Dvoráks berühmte 9. Symphonie, eine der populärsten Symphonien des 19. Jahrhunderts, bilden den Auftakt zur neuen Abo-Reihe A des Aargauer Symphonie Orchesters.

 

Solist Oliver Schnyder

Oliver Schnyder wird mit dem ASO Beethovens 4. Klavierkonzert spielen. Das zwischen 1804 und 1806 entstandene Konzert war in vielerlei Hinsichten ungewöhnlich und bereits vorausweisend auf die romantische Musik des 19. Jahrhunderts. Als erster Vertreter des grossen symphonischen Solokonzertes vereinigte Beethoven in diesem Klavierkonzert die Virtuosität des Soloinstruments mit der gleichberechtigten Beteiligung am motivisch-thematischen Geschehen.

 

Ein Werk des Schweizer Komponisten Arthur Honegger

Zum erfolgreichen Konzept des ASO gehört die Aufführung selten gespielter Werke. Dazu zählt auch das effektvolle Stück des Schweizer Komponisten Arthur Honegger. Honegger war einer der vielseitigsten Komponisten seiner Generation. Seine gegen 30 Bühnenkompositionen - darunter auch die Komposition zu Shakespeares Theaterstück «Der Sturm» - sind aber fast unbekannt. Das Prélude ist ein rastloses, ungestümes Stück, das Honeggers Talent, Bilder in Musik umzusetzen, zeigt.

 

Die Neunte von Dvorák

Die 9. Symphonie von Antonín Dvorák, die bei seinem Amerikaaufenthalt als Direktor des New Yorker Konservatoriums entstand, trägt den Untertitel «Aus der Neuen Welt». Dvorák verweist damit auf seine Eindrücke aus der neuen Welt und den Entstehungsort der Symphonie. Die 9. Symphonie gehört heute zu den populärsten Symphonien des 19. Jahrhunderts.

 

Saisonvorschau

Von «Titanic» bis «Harry Potter»: Konzerte für die ganze Familie. Das erste Pop-Konzert des ASO trägt den Titel «A Night at the Movies» und bringt Musik aus bekannten Filmen wie «Star Wars», «The Pirates of the Caribbean», «Titanic», «Gladiator», «Harry Potter» und «James Bond» in den Konzertsaal. Dieses Konzerterlebnis der besonderen Art am 13. Juni 2009 in der Trafo-Halle Baden ist nicht nur auf Filmkenner zugeschnitten.

Die Familienkonzerte, die bei der Premiere im Dezember 2007 auf grosse Begeisterung stiessen, werden am 21. Dezember 2008 unter dem Titel «Weihnachten mit dem ASO» wiederholt. Das ASO entführt die kleinen und grossen Zuhörer in eine vorweihnachtliche Märchenwelt und präsentiert musikalische Leckerbissen, die Chefdirigent Douglas Bostock mit seiner gewinnenden und offenen Art kommentieren wird.

Auch die bereits legendären Neujahrskonzerte werden in diese Abo-Reihe B integriert. Das spannende, unterhaltsame, fröhliche und lockere Programm unter der Leitung von Marc Kissêczy bietet abwechslungsreichen Konzertgenuss in besonderer Atmosphäre.

 

Beethovens Neunte

Ein weiterer Höhepunkt der Saison wird Beethovens Neunte Symphonie sein, die das ASO im März 2009 mit einem grossen Chor von ausgewählten aargauischen Sängerinnen und Sängern aufführen wird. Die Botschaft der Brüderlichkeit und der zwischenmenschlichen Harmonie drückt auch die Symphonie «Dharani» von Isao Matsushita, eines führenden japanischen Komponisten, aus, die das ASO als europäische Erstaufführung präsentieren wird.

Aber auch die weiteren Konzerte der A-Reihe versprechen vielseitigen Konzertgenuss auf höchster Ebene. Gastdirigent Michael Zukernik leitet im November das Programm «Russische Kontraste» mit dem bekannten Cellokonzert Nr. 1 von Schostakowitsch (Solist: Christian Poltéra) und der zweiten Symphonie von Tschaikowsky.

 

Das ASO in Zofingen

«Musikalisches Bilderbuch» heisst das Programm im Januar, in welchem das Doppelklavierkonzert von Mozart von zwei Experten der historischen Aufführungspraxis, Antonio Piricone und Andreas Staier, interpretiert wird. Im Zentrum steht zudem zum 200. Geburtstag Mendelssohns seine «Italienische Symphonie».

Mit dem Mai-Programm «Theaterzauber», das am 16. Mai 2009 auch im Stadtsaal Zofingen zu hören sein wird, macht das ASO einen Ausflug ins Theater. In den virtuosen Orchestermusikwerken ist das Orchester für einmal selbst Solist. Die fantastische Musik von Smetanas «Verkaufter Braut» gibt dabei einen Vorgeschmack auf die Freilicht-Oper im Schloss Hallwyl im Sommer 2009.

Die Werke von Delibes und Dukas sind leicht, leuchtend und spritzig und bilden mit Prokofjews Suite aus «Die Liebe zu den drei Orangen» einen farbigen und abwechslungsreichen Abschluss der Saison.

Das bisherige Abonnementsangebot des ASO wird mit diesen zwei Abo-Reihen bedeutend erweitert. Neben den Abonnements für die A- und B-Reihe können auch Wahlabos mit der Kombination aus beiden Konzertreihen zusammengestellt werden. Informationen darüber sind im neuen Saisonprogramm ersichtlich, das bei der ASO-Geschäftsstelle kostenlos bestellt werden kann (062 834 70 00 oder info@aso-ag.ch).


<< Zurück


 
 

 

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche