HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Medienmitteilungen
Archiv 2011/2012
Archiv 2010/2011
Archiv 2009/2010
Archiv 2008/2009
Archiv 2007/2008
15.05.2008
14.04.2008
14.03.2008
06.02.2008
28.01.2008
13.01.2008
10.01.2008
17.12.2007
07.12.2007
16.11.2007
17.10.2007
08.10.2007
20.09.2007
17.09.2007
12.09.2007
14.08.2007
07.08.2007
Archiv 2006/2007
ASO-Portrait/Fotos

Medienmitteilung Aarau, 10. Januar 2008


Januar-Zyklus „ASO Concertant”

 

Im Januar-Zyklus des Aargauer Symphonie Orchesters ASO spielen gleich drei Solisten mit: der Pianist Ivan Klansky, der Geiger Cenek Pavlik und der Cellist Marek Jerie. International berühmt geworden als Guarneri Trio Prag, spielen sie unter der Leitung von Douglas Bostock das populäre Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven.

 

Mit Beethoven hat sich das Guarneri Trio besonders intensiv beschäftigt, seine Gesamteinspielung von dessen Klaviertrios hat beste Kritiken erhalten. Die Musiker spielen ja auch wertvolle Instrumente, eine Violine des legendären Geigenbauers Guarneri del Gesu, und eine Violoncello von Andrea Guarneri aus dem Jahre 1684. Beethovens „Tripelkonzert“ für Klaviertrio und Orchester ist ein eher heiteres Stück in strahlendem C-Dur, eine galante Musik ohne allzu grüblerische Töne.

Dazu gesellt sich die „Haffner“-Symphonie, D-Dur, KV 385 von Wolfgang Amadeus Mozart. Ursprünglich als Serenade für die Salzburger Familie Haffner komponiert, hat sie Mozart in einem zweiten Anlauf zu einer Symphonie umgearbeitet, und zwar in verblüffend schnellem Tempo. Bemerkenswert ist nicht nur die strukturelle Dichte des nur aus einem Thema gebauten Kopfsatzes, das liedhafte Andante und das fröhliche Menuett lassen auch die Unbeschwertheit der ursprünglichen Serenade nach wie vor durchklingen.

Die „Pulcinella-Suite“ von Igor Strawinsky ist eigentlich eine Tanz-Musik. Strawinsky schrieb sie für ein Pergolesi-Ballettprojekt des legendären russischen Ballett-Impresarios Sergej Diaghilew. Es handelt sich dabei also nicht um eine Komposition von Strawinsky, er hat dafür nur Stücke des italienischen Barockkomponisten Giambattista Pergolesi (1710-1736) harmonisiert und instrumentiert. Dabei ist ihm aber ein höchst originelles Ineinander von alt und neu gelungen.

 

«ASO Concertant»

Wolfgang A. Mozart (1756–1793)
Symphonie Nr. 35, D-Dur, KV 385, «Haffner»

 

Igor Strawinsky (1882–1971)
Pulcinella-Suite nach Giambattista Pergolesi

 

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester, C-Dur, op. 56
«Tripelkonzert»

 

Solisten: Guarneri Trio Prag
Dirigent: Douglas Bostock

 

Aarau, Kultur & Kongresshaus (Schlossplatz 9, 5000 Aarau)
Sonntag, 20. Januar 2008, 17 Uhr
Dienstag, 22. Januar 2008, 20 Uhr

 

Baden, Trafo-Halle (Brown-Boveri-Platz 1, 5400 Baden)
Mittwoch, 23. Januar 2008, 20 Uhr

 

Muri, Festsaal des Klosters
Samstag, 16. Februar 2008, 19.30 Uhr

 

Konzerteinführung jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn


Vorverkauf
Aarau: Buchhandlung Wirz Thalia, Hintere Vorstadt 18, 5000 Aarau
Telefon 062 832 38 38, Fax 062 832 38 30, aarau@thalia.ch, Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9 – 18.30 Uhr, Do bis 20 Uhr, Sa 8 – 17 Uhr

Baden: NEUE AARGAUER BANK, Bahnhofplatz 1, 5400 Baden
Vorverkauf am Schalter «Information». Kein telefonischer Vorverkauf! Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9 – 17 Uhr, Mi bis 18 Uhr

Muri: Vorverkauf: Muri Info, Tel. 056 670 96 63



Aargauer Symphonie Orchester
Laurenzenvorstadt 90
Postfach 2132
5001 Aarau
062 834 70 00 Tel.
062 834 70 01 Fax

 

<< Zurück

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche