HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Medienmitteilungen
Archiv 2011/2012
Archiv 2010/2011
Archiv 2009/2010
Archiv 2008/2009
Archiv 2007/2008
15.05.2008
14.04.2008
14.03.2008
06.02.2008
28.01.2008
13.01.2008
10.01.2008
17.12.2007
07.12.2007
16.11.2007
17.10.2007
08.10.2007
20.09.2007
17.09.2007
12.09.2007
14.08.2007
07.08.2007
Archiv 2006/2007
ASO-Portrait/Fotos

Medienmitteilung Aarau, 17. Oktober 2007


Mit dem Aargauer Symphonie Orchester in Paris

 

„Auf nach Paris!“. Zu dieser spannenden Musik-Reise fordert der international renommierte Dirigent Moshe Atzmon auf, der als Gast im Novemberzyklus das Aargauer Symphonie Orchester leiten wird. Dazu bringt er ein spannendes Programm mit Werken von Haydn, Debussy und César Franck mit, das durch die Harfenistin Lea Magdalena Knecht bereichert wird. Geboten wird Musik von ungewöhnlicher Innovationskraft, Einfallsreichtum und klangsinnlicher Dramatik.

 

Den Anfang macht Haydns Symphonie Nr. 86, D-Dur Hob. I:86, die der betuchte Pariser Konzertverein „Concert de la Loge Olympique“ 1785 bei Haydn bestellte. Diese wohl bedeutendste der sechs sogenannten „Pariser Symphonien“ besticht durch die kunstvoll durchgestaltete Form und den variativen Charakter.
Claude Debussys „Danse sacrée et danse profane“ glänzen mit galanter Verspieltheit und effektvoller solistischer Virtuosität; eine dankbare Sache für eine Könnerin wie die Harfenistin Lea Magdalena Knecht.

Ganz dem Motto des Konzerts entsprechend steht die 1889 in Paris uraufgeführte Symphonie d-Moll von César Franck am Schluss des Konzertes. Franck, der zeitlebens in Paris als Organist und Hochschulprofessor wirkte, gelang mit diesem Werk voller unerhörten Farbigkeiten und dramatischen Stringenz eine der überraschendsten Symphonien an der Schwelle zur Moderne. Moshe Atzmon, der als Chefdirigent bedeutender Orchester und als Gast bei den Berliner, den Wiener und den Münchner Philharmonikern gewirkt hat, ist der ideale Interpret für diese Franck-Symphonie. Da kann man nur sagen: Auf zum ASO!

 


Programm

Joseph Haydn   Symphonie, D-Dur, Hob I:86
(1732-1809)

 

Claude Debussy   Danse sacrée et danse profane
(1862-1918)   für Harfe und Streichorchester

 

César Franck   Symphonie, d-Moll
(1822-1980)

 

Aargauer Symphonie Orchester
Solistin: Lea Magdalena Knecht Harfe
Dirigent: Moshe Atzmon


Konzert-Orte

Aarau, Kultur & Kongresshaus (Schlossplatz 9, 5000 Aarau)
Sonntag, 11. November 2007, 17 Uhr
Dienstag, 13. November 2007, 20 Uhr

 

Baden, Trafo-Halle (Brown-Boveri-Platz 1, 5400 Baden)
Mittwoch, 14. November 2007, 20 Uhr

 

Konzerteinführung „Bostock & Co“ jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn:
Sibylle Ehrismann im Gespräch mit Moshe Atzmon


Vorverkauf
Aarau:
Buchhandlung Wirz Thalia, Hintere Vorstadt 18, 5000 Aarau, Telefon 062 832 38 38, Fax 062 832 38 30, aarau@thalia.ch, Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9 – 18.30 Uhr, Do bis 20 Uhr, Sa 8 – 17 Uhr

Baden:
NEUE AARGAUER BANK, Bahnhofplatz 1, 5400 Baden, Vorverkauf am Schalter «Information». Kein telefonischer Vorverkauf! Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9 – 17 Uhr, Mi bis 18 Uhr

Online-Vorverkauf unter www.aso-ag.ch

Abendkasse 1.5 Stunden vor Konzertbeginn.


Weitere Informationen unter: www.aso-ag.ch

Aargauer Symphonie Orchester
Laurenzenvorstadt 90
Postfach 2132
5001 Aarau
062 834 70 00 Tel
062 834 70 01 Fax

 

<< Zurück

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche