HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Pressespiegel 2012/2013
Archiv Pressespiegel
Medienmitteilungen
Archiv 2011/2012
Archiv 2010/2011
Archiv 2009/2010
Archiv 2008/2009
Archiv 2007/2008
Archiv 2006/2007
17.07.2007
16.05.2007
10.04.2007
03.04.2007
21.02.2007
07.02.2007
06.12.2006
27.10.2006
16.10.2006
17.09.2006
11.09.2006
04.09.2006
09.08.2006
ASO-Portrait/Fotos

Medienmitteilung Aarau, 16. Mai 2007

 

Das Aargauer Symphonie Orchester ASO ist weiter auf Erfolgskurs

 

Das Programm der nächsten Konzertsaison 2007/2008 des Aargauer Symphonie Orchesters ASO verspricht einmalige Konzerterlebnisse. International renommierte Gäste und vielfältige Programm-Konzepte prägen die fünf Konzertzyklen.

ASO-Chefdirigent Douglas Bostock setzt auch in der Konzertsaison 2007/2008 auf die beliebten Programm-Konzepte mit einer ausgewogenen Mischung aus bekannten Werken und Raritäten. Auch in der neuen Saison lädt er zusammen mit seinen Gästen zu den beliebten Konzerteinführungen «Bostock & Co.» ein, einen Blick «hinter die Kulissen» der Konzertprogramme zu werfen.
Den Saisonauftakt macht das ASO im September mit „Nordischen Klängen“ und der 3. Symphonie des finnischen Komponisten Jean Sibelius, dessen Todestag am 20. September 2007 begangen wird. Zudem präsentiert der Badener Pianist Karl-Andreas Kolly Edvard Griegs beliebtes Klavierkonzert.
Im zweiten Zyklus leitet ein Gastdirigent, der international renommierte Dirigent Moshe Atzmon, das ASO. Atzmon hat in allen wichtigen Musikzentren der Welt bedeutende Orchester, wie die Berliner Philharmoniker oder die Wiener Philharmoniker dirigiert. In Aarau und Baden wird er das ASO mit Francks Symphonie d-Moll leiten.
Im Zentrum des Januar-Zyklus’ steht dann das berühmte Tripelkonzert von Beethoven, das vom weltberühmten Guarneri Trio Prag interpretiert wird.
Der 4. Zyklus im März 08 steht im Zeichen von Yasuhide Itos „Gloriosa“, das auf Wunsch von Douglas Bostock vom Komponisten in eine Fassung für Symphonieorchester umgeschrieben wird.
Mit dem fünften Zyklus bietet das ASO zum Saisonabschluss ein musikalisches Feuerwerk: Stargeiger Raphael Oleg wird Tschaikowskys Violinkonzert spielen. Die tänzerischen, bunten und virtuosen Orchesterwerke Dvoráks „Scherzo Capriccioso“, Béla Bartóks „Tanzsuite“ und Alexander Borodins „Polowetzer Tänze“ bilden den gebührenden Abschluss einer spannenden Saison.

 

Neu: Familienkonzerte
Erstmals veranstaltet das ASO in Aarau und Baden zwei Familienkonzerte, die im Zeichen der Zauberwelt der Musik stehen. Besonders angesprochen sind Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Eltern, Grosseltern, Göttis, Gotten, Freunden und Bekannten diese speziellen Konzerte zu besuchen. Douglas Bostock fungiert dann nicht nur als Dirigent sondern auch als Moderator, und stellt jedes Werk und seine Geschichte kurz vor. Ein musikalischer Leckerbissen für Gross und Klein kurz vor Weihnachten.

 

Erfolgreiche Konzertsaison
Die erfolgreiche Konzertsaison 2006/2007 des ASO geht mit dem am Sonntag beginnenden Zyklus 5 „Vive la Symphonie!“ zu Ende.

 

Der Präsident des ASO-Trägervereins Jürg Schärer kann schon heute eine positive Saison bilanzieren, verzeichnet das ASO doch einen Mitgliederzuwachs von 30%. Der ASO-Trägerverein zählt jetzt 327 Mitglieder. Mit der durchschnittlichen Auslastung von 76 % in den Konzerten gibt sich der ASO-Vorstand nicht zufrieden und strebt eine klare Steigerung für 2007/2008 an. Dank der unbestritten hohen Qualität des Orchesters verspricht auch die kommende Saison einmalige Erlebnisse.

 

Das Aargauer Symphonie Orchester stellte zudem seine neue Homepage vor, die ab dem 1. Juli 2007 noch umfangreicher, lebendiger und vor allem musikalischer alle Infos für Konzertbesucher, Mitglieder und Interessierte bereitstellt.


Das Saisonprogramm und weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle (info@aso-ag.ch) oder unter www.aso-ag.ch


Aargauer Symphonie Orchester
Laurenzenvorstadt 90
Postfach 2132
5001 Aarau
062 834 70 00 Tel
062 834 70 01 Fax

 

 

<< Zurück

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche