HOME | PRESSE | SPONSORING | STELLEN | KONTAKT | ASO INTERN 
Home
Home
Saison 2012/2013
Konzertarchiv
Saison 2011/2012
Saison 2010/2011
Saison 2009/2010
Oper Schloss Hallwyl
Generalversammlung 09
September A-1
ASO-Auftritt am Aarauer Kulturfest
November A-2
Familienkonzerte B-1
Neujahrskonzerte B-2
Januar A-3
März A-4
Das ASO mit den aarauer vokalisten
Das ASO in der Tonhalle Zürich
Mai A-5
Pops B-3
Sommerkonzert Tonhalle
Konzerteinführungen 09/10
Saison 2008/2009
Saison 2007/2008
Saison 2006/2007

Ulrich Poschner, Violine


In München geboren, begann Ulrich Poschner im Alter von fünf Jahren Geige zu spielen und hatte Unterricht bei Markus Wolf und Lydia Mordkovich. Von 1995 bis 2000 studierte er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Günter Pichler (Primarius des Alban Berg Quartetts), wo er sein künstlerisches Diplom mit einstimmiger Auszeichnung ablegte.

Im Jahr 2003 schloss er ein weiterführendes Studium in der Solistenklasse von Prof. Igor Ozim an der Hochschule für Musik und Theater in Bern mit dem 1. Violinkonzert von Sergej Prokofjew ab, welches er mit dem Berner Symphonieorchester zur Aufführung brachte.

In Bern gründete Ulrich Poschner mit Studienkollegen das Klaviertrio «Anarion», mit dem er Preisträger beim Geraldine- Whittaker-Wettbewerb der Jeunesses Musicales wurde. Ausserdem wird er immer wieder zu Festivals eingeladen, um mit berühmten Musikern wie Julia Fischer, Michael Sanderling oder Yakov Kreizberg in verschiedensten Kammermusikformationen zu spielen. Aufnahmen mit dem Bayerischen und Österreichischen Rundfunk (Werke von Paganini und Schönberg) dokumentieren Ulrich Poschners Engagement für zeitgenössische Musik.

Poschner war Konzertmeister mehrerer Kammer- und Symphonieorchester, z.B. bei der «Jungen Münchner Philharmonie» unter der Leitung von Zubin Mehta und Sir Colin Davies, oder bei der «Internationalen Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks», bei der er mit Dirigenten wie Lorin Maazel und Mstislav Rostropowitsch zusammentraf.

Die Begegnung mit vielen berühmten Violinpädagogen (W. Levin, F. Gulli, H. Schneeberger und D. Zsigmondi, L. Kavakos) prägten seinen Werdegang ebenso wie die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Christopher Hogwood und Giovanni Antonini, von denen er als Konzertmeister des Kammerorchester Basels vor allem auf dem Gebiet der barocken und klassischen Aufführungspraxis Anregungen erhielt. Anfang des Jahres 2008 wurde Ulrich Poschner zum 1.Konzertmeister des Aargauer Symphonieorchesters gewählt.


 

<< Zurück

 

Ulrich Poschner, Violine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sitemap anzeigenStichwortsuche